„Das geht nicht wieder weg!“ Chris Duismann von der Wachstumsregion Ems-Achse machte bei der Vorstellung des neuen Projektes „Digital-Tandem“ deutlich, dass Digitalisierung alle Bereiche der Wirtschaft erfassen werde. Also müssten sich alle Unternehmen auch im Bereich Aus- und Weiterbildung damit auseinandersetzen. Und das Interesse an dem neuen Projekt war dementsprechend groß: Knapp 60 Teilnehmende waren in die BBS Papenburg gekommen, um sich dazu auszutauschen. Einen erfreulich großen Anteil stellten an diesem Tag die Unternehmen dar, die mit Bildungsanbietern, Kammern, Wirtschaftsförderungen und weiteren Netzwerkpartnern ins Gespräch kamen.

Die Aktivitäten werden als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Zum Auftakt stellte die Ems-Achse vor, worum es im Projekt „Digital-Tandem“ geht: Die Digitale Transformation für sich zu nutzen und umzusetzen stellt jeden Betrieb vor neue und auch unterschiedliche Herausforderungen. Dabei sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen oftmals ratlos: Kosten, Zeitaufwand, notwendige Qualifikationen oder das Alltagsgeschäft lassen häufig keine echte Digitalisierungs-Strategie zu. Zudem mangelt es an der Übersicht, welche Qualifizierungsangebote in der Region bestehen.

Das Team des Digital-Tandems wird die konkreten Bedarfe der Unternehmen erheben und mit den Weiterbildungsanbietern Angebote vermitteln, bedarfsgerecht weiterentwickeln oder neu schaffen. Zudem sollen die Betriebe bei der Gewinnung und Bindung von Auszubildenden mit der Modulreihe „Ausbildungsmarketing 4.0“ unterstützt werden. Ein regionales Matching für relevante Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote ist ebenso ein Ziel wie die Veränderungen der Ausbildungsberufe zu kommunizieren.


Für weitere Informationen steht das Team des Digital-Tandems im persönlichen Gespräch zur Verfügung: Tel.: 04961/940998-26, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.